...und unsere beliebte Weihnachtsfeier findet statt.

Der gesamte Vorstand lädt ein:

   

Anmeldungen zur Teilnahme sind beim Vorstand (siehe Rubrik

Ansprechpartner, Kontakte dieser homepage) noch möglich, ebenso die Essenwahl.


Wer weder Gänsebrust noch Gänsekeule möchte, kann sich vorab, d. h. Tage vor

der Veranstaltung mit dem Wirt absprechen.

Gasthaus "Buchmann", firmiert unter Gaststätte

"Zum Krug zum grünen Kranz", die Adresse ist:

Am Spellhof 12, 34346 Hann.Münden, OT Wiershausen

Telefon 05541-4991

Wer eine Anfahrtshilfe benötigt, findet sie hier:

     https://www.google.com/maps/place/Gastst%C3%A4tte+Zum+Krug+zum+gr%C3%BCnen+Kranz+Inh.+Sabine+und+Detlef+Buchmann/@51.425199,9.7153795,15z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0xb53e460b4c38cbee!8m2!3d51.425199!4d9.7153795

 


SHG/L.Marpmann/27.11.2019


 

Nachstehend ein Bericht unseres Mitglieds Klaus Holbein,

der im BPS-Magazin, Ausgabe 01/2019 erschienen ist:

https://magazin.prostatakrebs-bps.de/files/BPS_Magazin_01_2019.pdf#page=30&view=FitB

10 Jahre SHG Hann. Münden - Wolfgang Fink geehrt


Das Jahr 2018 war für die SHG Hann.Münden voller Ereignisse.
Ihr zehnjähriges Bestehen konnte die Selbthilfegruppe feiern. In einer kleinen Feierstunde im Klinikum Hann. Münden wurde Rückblick gehalten. Vorsitzender Wolfgang Fink, der zusammen mit Dr. Jens Küster die Gruppe am ehemaligen Nephrologischen Zentrum Niedersachsen, dem heutigen Klinikum Hann. Münden, ins Leben rief, schilderte die Entwicklung der Gruppe. Ihr gehören knapp 100 Mitglieder an, die nicht nur aus Südniedersachsen, sondern auch aus der nordhessischen Region Kassel kommen.

Dr. Jens Küster, Schirmherr der Gruppe und Chefarzt der Urologie am Mündener Klinikum, würdigte in seinem Grußwort die Arbeit der SHG und bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit, die beide Seiten bereichere.

Wolfgang Fink, Gründer und von Beginn an Vorsitzender der Selbsthilfegruppe, hat für weitere zwei Jahre den Vorsitz übernommen. Er wurde für sein vielfältiges, ehrenamtliches Wirken nicht nur von der Gruppe gewürdigt, sondern auch öffentlich geehrt. Schon während der Jahreshauptversammlung wurde Wolfgang Fink gedankt. Die Vorstandsmitglieder überreichten ein Präsent und lobten dabei sein ehrenamtlichen, aufopferungsvollen Einsatz für die Gruppe, der zu einer tollen, familiären Gemeinschaft geführt hat.

Nicht nur auf regionaler Ebene hat Fink sich für die an Prostatakrebs Erkrankten eingesetzt, sondern auch im Bundes- und Landesverband Verantwortung übernommen. So war er stellvertretender Vorsitzender des Regionalverbandes Nord-West bzw. Niedersachsen/Bremen von 2013 bis 2017.

Das Land Hessen würdigte die Arbeit des Kasseler Bürgers Wolfgang Fink mit dem vom Ministerpräsidenten verliehenen Ehrenbrief des Landes Hessen. Diese hohe Auszeichnung wurde ihm vom Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle (Bild unten, links) überreicht. "Als leuchtendes Beispiel, Stütze für andere zu sein und ihnen Rückhalt zu geben", würdigte Kassels Oberbürgermeister Finks ehrenamtlichen Einsatz. 

                       

__________________________________________________________________________________________________________
SHG/Mp./ 04.06.2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.